Jiu-Jitsu

Brasilianisches Jiu-Jitsu basiert auf Bodenkampf und Wurftechniken. Diese Kampfkunst entwickelte sich aus dem japanischen Judo. Das erste Prinzip des brasilianischen Jiu-Jitsu ist, dass ein wesentlich kleinerer, leichterer Gegner einen sehr viel größeren, korpulenteren Gegner durch saubere Techniken und Intellekt mit guter Manipulation der Hebel- und Würgetechniken besiegen kann. Der brasilianische Jiu-Jitsu ist ein gut angesehener Wettbewerbssport, der weltweite Turniere veranstaltet, in beiden Stilarten, dem Gi und dem nicht-Gi. Der MMA startet zumeist mit einem brasilianischen Jiu-Jitsu.

Auch wenn die Kampfkunst eigentlich von dem Meister Mitsuyo Meada stammt, war es doch die Gracie-Familie, die sie bekannt machte. Um diese Kampfart populärer zu machen, gründeten sie den „Ultimate Fighting Championships“, kurz UFC. Er lud verschiedene Meister unterschiedlicher Kampfkünste ein, wie Boxen, Karate und Muray Thai, um in einem fast regellosen Kampf gegeneinander anzutreten. Fans wurden von diesem Kampfstil gegen Kampfstil wurden magisch angezogen und wollten wissen, welcher denn nun der bessere sei. Zur Überraschung vieler war es der Stil der Garcie-Familie, der mit methodischen, schlangenartigen Bewegungen des brasilianischen Jiu-Jitsu viele Turniere gewann. Zahlreiche der vorherigen Kämpfe wurden durch Aufgabe beendet. Die Fans wollten fortan mehr über diesen brasilianischen Jiu-Jitsu wissen.

Heute hat jeder Mixed Martial Kämpfer, egal welcher Organisation er zugehörig ist, eine gute technische Ausbildung im Bodenkampf. Die meisten der Kämpfer des UFC haben den brasilianischen Jiu-Jitsu als einen Grundkampfstil. Kämpfer wie Leichtgewicht Champion BJ Penn erzielten viele Erfolge damit, die Techniken des brasilianischen Jiu-Jitsu anwendend. Trotz dass BJ Penn zu den Leichtgewichtlern gehört, hat er jedoch in mehreren Gewichtsklassen erfolgreich gekämpft, dank seiner hervorragenden Techniken. Er konnte Matt Hughes, den UFC Weltergewicht Champion, mit einfachen Würgetechniken besiegen. BJ Penn kämpfte auch gegen Lyoto Machida, Schwergewicht. Der Kampf wurde mit leichtem Vorteil für Machida entschieden. BJ Penn ist ein hervorragendes Beispiel, wie dominant brasilianisches Jiu-Jitsu im UFC und im MMA ist.