Jet Li

Jet Li wurde im April 1963 in Peking, China, unter dem Namen Li Lianje geboren und ist einer der bekanntesten Kampfkunst-Akteure Hollywoods. Er begann seine Karriere als sehr junger Wushu-Lehrling mit nur 8 Jahren, wo er in einem Sommerkurs von seinem Vater eingeschrieben wurde.

Jet Li profilierte sich dort und wurde bald in den Pekinger Wushu-Club aufgenommen. Dieser organisiert Meisterschaften in den 'All China Games'. Schon nach nur drei Jahren gewann er die Meisterschaften und tat es auch noch in den folgenden Jahren, was ihn zu einem der größten Kampfkünstler Chinas machte. Er gewann 15 Mal Gold und einmal Silber in den chinesischen Wushu Meisterschaften. Außer Wushu hat er jedoch noch weitere Kampfsportarten erlernt. Darunter sind Changquan, Fanziquan, Xingyiquan und Ying Zhao Quan.

Während er Mitglied im National-Chinesischen Wushu-Team war, führte er seine Künste auch vor Präsident Nixon vor. Danach fragte der sehr beeindruckte Nixon ihn, ob er nicht sein persönlicher Leibwächter werden wolle. Li's Antwort darauf hin war, dass er es vorziehe, die Menschen Chinas zu verteidigen als nur eine einzige Person. Das brachte ihm Respekt und Anerkennung ein.

Durch seinen Ruhm in der Kampfkunst und auch außerhalb ihrer, brachte ihn letztendlich dazu, ein Kampfkunst-Akteur in Hollywood zu werden. Jet Li begann seine Filmkarriere 1982 und er spielte in verschiedenen chinesischen Actionfilm- und Kampfkunst-Produktionen. In den späten 1990er Jahren begann er in Hollywood mit amerikanischen Produktionen Erfolg zu haben, als er den Film „Leathal Weapon 4“ mit Mel Gibson und Danny Clover drehte. Er trat in weiteren, sehr erfolgreichen amerikanischen Filmen wie „War“, „Kiss the Dragon“ und „Fearless“ auf.