David Carradine

David Carradine kam erst als Erwachsener zu den Kampfkünsten und fand, dass die Philosophie der Kampfkunst ein Lebensstil und ein konstantes Lernen ist. Er wurde 1926 in Hollywood geboren und war der Sohn des bereits sehr bekannten Schauspielers John Carradine. Durch seinen Vater und seinen o­nkel beeinflusst, entwickelte er schon früh ein künstlerisches Talent und lernte Malen, Zeichnen und Bildhauerei. Er arbeitete anfangs als Werbezeichner in New York, bevor er Schauspieler wurde.

Carradine ging auf das San Francisco State College und studierte Musik und gewann Interesse an der Schauspielerei, als er in einer Theateraufführung teilnahm. Er schloss sich einer Shakespeare-Schauspiel-Truppe an und fand immer mehr Geschmack an diesem Beruf. Es folgten zwei Jahre Militär, nach denen er nach New York ging und dort ein paar Rollen am Broadway annahm. Seine Karriere begann, als er in einigen Filmen mitspielte.

Er bekam 1972 eine Rolle als Hauptdarsteller des Kwang Chang Caine in der Serie „Kung Fu“ angeboten. Eine Rolle, durch die er zeitlebens bekannt war. Er wurde noch vor Bruce Lee gewählt, obwohl er keinerlei Hintergrundwissen in Kampfkünsten hatte. Seine Erfahrung in Tanz, Box und Gymnastik gaben ihm die Rolle. Mit David Chow und Kam Yeu begann er ein intensives Kung Fu Training. Seine Freundschaft mit diesen beiden sollte Jahre andauern.

Er entdeckte, dass Kung Fu bei weitem nicht nur eine Sebstverteidigungstechnik war, sondern ein Weg über das Universum zur inneren Wahrheit zu finden. Davids Hunger nach mehr Wissen ließ ihn später in ein Shaolin-Kloster gehen, wo er die Weisheiten der Mönche erlernen wollte. Er übernahm die Lehren in sein Leben auf, um Gesundheit und Langlebigkeit zu erhalten und sein Leben von Moment zu Moment zu leben.

Als er die Kill Bill Filme drehte, erlernte er die Kunst der Samurai. David Carradine hat mehrere Bücher geschrieben, unter anderem wie er Tao-Lehren in sein Leben einbezog. Zusätzlich hat er mehrere Videos herausgegeben, in denen er Kampfkunst als Workout lehrt. Er starb unter etwas misteriösen Umständen während Filmarbeiten.